© Polizei Niederbayern

1,1 Million Euro auf der A3 unterwegs

Da haben die Beamten der Grenzpolizei genau ins Schwarze getroffen.
Auf der A3 Richtung Österreich kontrollieren sie gestern einen Audi.
Darin sitzen ein Mann und eine Frau, die weder erzählen wollen, wo sie herkommen, noch wo sie genau hinwollen.
Dann bemerken die Polizisten mehrere Hohlräume und Verstecke im Auto.
Sie finden sage und schreibe 1,1 Million Euro Bargeld.
Wo dieses Geld herkommt, will jetzt die Kripo Passau mit der Staatsanwaltschaft herausfinden.
Es besteht der Verdacht auf Geldwäsche.