polizei

130 Kilometer besoffen im Auto unterwegs

Eine ziemlich brenzlige Situation erleben die Leute am Steuer auf der A 94.
In großen Schlangenlinien ist dort ein Auto unterwegs.
Die Polizei will den Mann am Steuer stoppen – der ist aber so betrunken, dass er davon wohl nichts mitbekommt.
Um die Situation zu entschärfen, bremst ein zweiter Streifenwagen den Verkehr auf der A 94 ab.
Bei Neuötting kann der besoffene Autofahrer schließlich gestoppt werden.
Dass der Mann keinen Unfall verursacht hat, ist ein Wunder.
Los gegangen ist die Fahrt des Betrunkenen im etwa 130 Kilometer entfernten Fürstenfeldbruck.