© Funkhaus Landshut

16-Jähriger denkt sich Entführung in Eggenfelden aus

Eine Straftat vorzutäuschen ist alles andere als ein Lausbubenstreich.
Das muss die Polizei in Eggenfelden einem 16-jährigen Schüler klarmachen.
Der hat fälschlicherweise behauptet, dass ihn drei Unbekannte entführt und nach Massing gebracht haben.
Er zeigt den angeblichen Vorfall an, die Beamten ermitteln auf Hochtouren und finden heraus, dass alles nur ausgedacht ist.
Das gesteht der 16-Jährige auch – nach eigener Aussage hat er die Entführung vorgetäuscht, um so einer Prüfung an der Schule zu entgehen.