© Pixabay

2000 Euro von Tierfreundin für Hinweise auf Luchskiller

Das Schicksal eines getöteten Luchses in Niederbayern schlägt weiter hohe Wellen.
Auch eine Frau aus Oberbayern ist tief betroffen.
Sie wendet sich an die Polizei in Regen und setzt eine Belohnung von 2 000 Euro aus – für Hinweise zum Täter.

Das Luchsweibchen ist Ende Februar tot in der Nähe einer Straße bei Bischofsmais entdeckt worden.
Es wurde durch eine Verletzung jagdunfähig und ist verhungert.
Bei einer Untersuchung sind Metallteilchen gefunden worden – die werden jetzt genauer unter die Lupe genommen.