© Pixabay

Keine Chance für die Axt im Wald

Kein Zutritt für Waldarbeiter mit Säge und Axt heißt jetzt in vielen Wäldern in Niederbayern.
Denn Bayern stellt weitere Staatswälder unter Schutz.
Das heißt, die Wälder werden nicht mehr bewirtschaftet.
Bäume werden nur gefällt, wenn sie drohen, auf Wege zu stürzen.

Unter Schutz stehen zum Beispiel Auwälder an der Isar von München bis Landshut.
Das gilt auch für einen Buchenwald im Landkreis Kelheim.
Zum Naturwald sind zum Beispiel auch größere Flächen rund um den Kleinen und Großen Arber erklärt worden.