verkehr, straße

A 92-Sanierung: Der nächste Abschnitt

Ganz gemütlich geht es ab heute auf der A 92 zu.
Denn zwischen Erding und Freising-Ost gilt muss deutlich langsamer gefahren werden.
Dass die Pendlerstrecke quasi zum Schleichweg wird, liegt daran, dass der neun Kilometer lange Abschnitt einen neuen Fahrbahnbelag erhält.
Der Beton kommt weg, dafür gibt es eine Asphaltschicht.

Heute geht es mit den ersten Arbeiten los.
Laster bringen Trennwände, die vor allem außerhalb der Hauptverkehrszeiten aufgestellt werden sollen.
Bis Sonntag sollen diese Arbeiten beendet sein.

In der Baustelle gilt wegen der beengten Fahrspuren das Prinzip des „Versetzten Fahrens“, das durch ein Überholverbot ergänzt wird.
Außerdem gibt es ein Tempolimit.
Die Kosten für die  Erneuerung der Fahrbahn und der Sanierung von 26 Unterführungen und einer Überführung betragen rund 30 Millionen Euro.

Wenn der Abschnitt zwischen Erding und Freising-Ost fertig ist, geht es nächstes Jahr mit der Sanierung der A 92 weiter.
Dann ist die Strecke zwischen Moosburg-Nord und Landshut-West an der Reihe.