© Pixabay

Abensberger fällt auf betrügerische Bank-SMS rein

Betrüger lassen sich leider immer wieder was einfallen, um uns zu schaden.
Der Leidtragende  ist in diesem Fall ein Mann aus dem Landkreis Kelheim.

Der 30-jährige Abensberger erhält eine SMS, die angeblich von seiner Bank stammt.
Darin heißt es:
Das Konto ist deaktiviert, und er muss seine Daten neu eingeben.

So landet unter anderem seine TAN-Nummer in betrügerische Hände, und der 30-Jährige ist mindestens 1000 Euro los.
Das Konto lässt er danach umgehend sperren.
Die Polizei warnt nochmal ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche.
Banken fordern nie dazu auf, sensible Daten weiterzugeben, so die Beamten.