© Pixabay

Älteste Nonne Deutschlands gestorben

Sie hat zwei Weltkriege erlebt und überlebt, Kanzler und Päpste kommen und gehen gesehen:
Die älteste Nonne Deutschlands.
Gelebt hat sie in Niederviehbach im Landkreis Dingolfing-Landau.
Jetzt ist sie aber im Alter von 110 Jahren gestorben.
Geboren wurde Schwester Konrada als Rosalie Huber in Falkenberg im Landkreis Rottal-Inn – damals war Deutschland noch ein Kaiserreich.

Zu ihrem 110. Geburtstag hat Schwester Konrada einem Bild-Reporter gesagt:
„Der Herrgott muss mich vergessen haben“.
Jetzt ist klar, das hat er nicht.
1930 war  sie in die Gemeinschaft der Dominikanerinnen in Niederviehbach eingetreten.
Seitdem lebte sie im Kloster Sankt Maria.

Zum 110. Geburtstag bekam Konrada Besuch vom Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer.
Sie sagt zuversichtlich:
„Er darf zum 111. Geburtstag gerne wieder kommen.“, berichtet die Bild.