Änderungen im März

Neuer Monat heißt meistens auch neue Änderungen. Hier finden Sie die wichtigsten im Überblick:

Saisonkennzeichen
Für Roller- und Mofa- und Mopedfahrer hat heute die neue Saison begonnen. Jedes Jahr wechselt die Farbe der Versicherungskennzeichen, um sie besser prüfen zu können.  Blau war gestern: Die Versicherungskennzeichen sind in diesem Jahr grün.

Mutterrente
Diese wird Mutterrente ausgeweitet. Bislang haben Mütter, deren Kinder vor 1992 geboren wurden, zwei Rentenpunkte pro Kind bekommen. Ab jetzt gibt es 2,5 Rentenpunkte. Heißt: Sie bekommen mehr Rente.

Mindestlohn
Der gesetzliche Mindestlohn im Baugewerbe wird ab März erhöht. Für einfache Arbeiten steigt er um 45 Cent auf 12,20 Euro pro Stunde.

Schonzeit
Wie jedes Jahr beginnt am 1. März die Schonzeit für Gehölze. Bedeutet: Fällungen und Rodungen von Bäumen und Hecken sind ab jetzt tabu. Auch Totholz ab sofort bitte liegenlassen. Denn viele Tiere wie Insekten, Vögel, Fledermäuse und Co. brauchen den Schutz der Äste zum Nestbau oder zur Nahrungssuche.  Die Schonzeit gilt bis Ende September.

Rente für Bauern
Landwirte, die in Rente gehen wollten, mussten lange ihren Hof abgeben, bevor sie ihren Anspruch geltend machen konnten.
Weil das Bundesverfassungsgericht diese Praxis für rechtswidrig hält, schaffte er die sogenannte Hofabgabeklausel rückwirkend zum 9. August 2018 ab. Bauern, die deshalb rückwirkend Rente erhalten wollen, müssen das bis 31. März 2019 beantragen.

Zeitumstellung
Am 31. März endet die diesjährige Winterzeit. Am Sonntagmorgen werden die Zeiger von 2 Uhr auf 3 Uhr vorgestellt, vielleicht zum vorletzten Mal. Seit der Volksbefragung 2018 steht die Zeitumstellung in Europa zur Disposition und soll abgeschafft werden.  Doch der ursprüngliche Plan der EU-Kommission, dass die Umstellung in diesem März die letzte sein sollte, wurde von vielen Mitgliedsländern als zeitlich zu straff eingestuft.

WhatsApp
Der Messengerdienst hat neue Richtlinien zur zur "verantwortungsbewussten Nutzung" der App veröffentlicht.  Um Usern ein "gutes Erlebnis mit WhatsApp" zu ermöglichen, hat man für die App zwei Regelblöcke aufgestellt: "Angemessenes Verhalten" und "Verhalten, das Nutzer vermeiden sollten". Bei Verstößen kann sogar eine Sperre des Kontos drohen.

Neuer Feiertag
Der Internationale Frauentag ist seit diesem Jahr gesetzlicher Feiertag in Berlin. Der 8. März ist 2019 ein Freitag, die Berliner können ein verlängertes Wochenende genießen.