Änderungen und Neuerungen im Dezember

Das Paketboten-Schutz-Gesetz tritt in Kraft:
Damit sollen die manchmal unzumutbaren Arbeitsbedingungen für Paketboten beseitigt werden.
Und die Regierung will sicherstellen, daß auch jeder ordnungsgemäß seine Sozialabgaben zahlt.

 

Whatsapp verbietet den Versand von Newslettern.
Der Massenversand von Nachrichten hat schon immer gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Whatsapp vestoßen -- aber jetzt ist Schluß mit der Geduld.
Und wer nach dem Nikolaustag trotzdem Newsletter per Whatsapp verschickt, bekommt vielleicht sogar einen Brief vom Anwalt.

 

Auf unseren Euroscheinen taucht nach und nach eine neue Unterschrift auf: nämlich die von Christine Lagarde, der Präsidentin der Europäischen Zentralbank.
Die alten Banknoten mit der Unterschrift ihres Vorgängers, Mario Draghi, werden langsam aus dem Verkehr genommen.

 

Ursula von der Leyens neue EU-Kommission geht an den Start.
Sie soll nach dem Brexit die Europäische Union weiter zusammenhalten.

 

Die neue EU-Pflanzengesundheitsverordnung tritt ab 14. Dezember in Kraft.
Ein sogenannter "Pflanzenpass" soll verhindern, daß Schädlinge eingeschleppt und verbreitet werden.

 

Die Deutsche Bahn stellt auf ihren Winterfahrplan um.

 

Die Autobahn-Vignette für Österreich wird teurer.

 

Am 22. Dezember ist Wintersonnenwende: Auf der Nordhalbkugel der Erde beginnt damit der astronomische Winter.