Angeklagte bestreitet Mordversuch

Es klingt wie aus einem Miss Marple-Krimi:
Eine Frau aus dem Landkreis Freyung-Grafenau soll versucht haben, ihren Ehemann mit
Blutverdünner umzubringen – um Zeit für ihren Geliebten zu haben.
Heute zum Prozessauftakt hat die 50 Jahre alte Angeklagte den Vorwurf zurückgewiesen.
Die Frau aus Waldkirchen sagt, dass sie unschuldig ist und ihrem Mann keine Medikamente gegeben hat.
Die Staatsanwaltschaft wirft der Frau versuchten Mord vor.
Der Prozess geht noch ein paar Tage – es sollen zwei Sachverständige und 27 Zeugen gehört werden.