Anstrengungen scheinen Früchte zu tragen

Wenn eine Stadt für junge Familien attraktiv sein will, dann braucht sie auch Krippen-und Kindergartenplätze. Landshut hat in diesem Bereich in den vergangenen Jahren viele Anstrengungen unternommen. Diese Maßnahmen scheinen nun auch Früchte zu tragen. In der aktuellen Bertelsmann-Studie zur “ Frühkindlichen Bildung “ kommt Landshut gut weg.Mit 3,7 ganztags betreuten Kindern pro Fachkraft liegt die größte Stadt Niederbayerns im bayerischen Mittelwert. Und das obwohl im vergangenen Jahr 140 Krippenkinder hinzugekommen sind. Noch besser sehen die Zahlen bei den Kindergartenkindern aus. Hier liegt Landshut mit Kaufbeuren an zweiter Stelle. Auf eine Erzieherin kommen 7,8 Kinder.Der idelale Schlüssel liegt hier pro Vollzeitkraft bei 7,5 Kindern.