Auch heuer keine Silvesterparty auf der Innbrücke

Keine guten Nachrichten für die Feierwütigen in Passau.
Das Feiern auf der Innbrücke an Silvester bleibt verboten.
Das hat der Passauer Stadtrat gestern entschieden.

Seit den 90er Jahren war die Brücke immer mehr zum Silvestertreffpunkt für das Partyvolk geworden.
Bis zu 1000 Menschen strömten aus den umliegenden Kneipen und Wohngebieten auf die Brücke, um hier das neue Jahr mit Feuerwerk und Böllern zu begrüßen.
Nach dem Anschlag in Berlin im Dezember 2016 hat die Stadt die Brückenparty verboten.
Aus Sicherheitsgründen soll das umstrittene Verbot auch heuer bestehen bleiben.