© pixabay

Auch schlechte Arbeit kostet Geld!

Das mussten jetzt mehrere Niederbayern am eigenen Leib erfahren.
Ein Beispiel: Die Toilette eines Landauer Ehepaars ist verstopft – es wird ein Monteur gerufen, der am nächsten Tag auftaucht.
Er arbeitet zweieinhalb Stunden – und verlangt dann 1268 Euro!
Doch damit nicht genug: der Monteur droht damit, dass er die Arbeiten nur beendet, wenn die Eheleute nochmal 800 Euro draufzahlen.
Wenn IHNEN so etwas passiert, schalten Sie am besten sofort die Polizei ein!