Aufregung in Metten. Auto liegt kopfüber im Stauweiher

Am Silvestertag melden Passanten ein Auto, dass im Stauweiher unterhalb des Wehrs liegt.
Nur die Reifen schauen noch aus dem Wasser, der Wagen liegt auf dem Dach.
Weil zunächst niemand weiß, ob noch jemand im Fahrzeug ist rücken Feuerwehr und Wasserwacht an.
Taucher schauen nach und können Entwarnung geben, es ist niemand mehr im Auto.
Am Ufer findet die Polizei Schuhabdrücke und Blutspuren.
Der Halter des Fahrzeugs wird ermittelt.
Die Polizei findet den 26 Jährigen bei einem Freund. Er wird mit einer Schnittwunde und Verdacht auf Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus gebracht.
Da er betrunken ist, muss er seinen Führerschein abgeben.