© Pixabay

Ausgangsbeschränkungen bis 10. Mai verlängert

Für uns in Niederbayern heißt es noch ein wenig länger „dahoam“ bleiben und nur fürs Nötigste das Haus verlassen:
Bayern verlängert die geltenden Ausgangsbeschränkungen um eine Woche bis zum 10. Mai.
Das hat das Kabinett am Dienstag in München entschieden.
Vom 4. Mai an sollen aber einzelne Lockerungen gelten.Beispielsweise sind dann öffentliche Gottesdienste und Demonstrationen mit bis zu 50 Teilnehmern wieder erlaubt.
Auch Frisöre dürfen wieder öffnen, ebenso alle Ladengeschäfte.
Für sie gilt allerdings die 800-Quadratmeter-Grenze und der Grundsatz, dass nur ein Kunde je 20 Quadratmeter das Geschäft betreten darf.