Ausgangssperre für ganz Bayern

Bayern verordnet weitreichende Ausgangsbeschränkungen, um das Coronavirus einzudämmen.
Das gab Ministerpräsident Markus Söder heute in einer Pressekonferenz bekannt.
Das Verlassen der eigenen Wohnung ist ab Samstag nur noch bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Dazu zählen unter anderem der Weg zur Arbeit, notwendige Einkäufe, Arzt- und Apothekenbesuche, Hilfe für andere, Besuche von Lebenspartnern, aber auch Sport und Bewegung an der frischen Luft – dies aber nur alleine oder mit den Personen, mit denen man zusammenlebt.
Die Maßnahmen gelten vorerst zwei Wochen lang

Im Zuge der Maßnahmen sind außerdem Restaurants dauerhaft geschlossen.
Ausnahmen gelten für Lieferdienste und To-Go-Service.
Auch Frisöre, Baumärkte und Gartenmärkte werden geschlossen.
Die Regierung appellierte zudem noch einmal eindringlich an die Bevölkerung, Hamsterkäufe zu unterlassen.
Es gebe keine Lebensmittel-Engpässe, so Ministerpräsident Söder.