landkreis landshut

Auto als Tatwaffe: Urteil gefallen

Es sind dramatische Szenen, die sich im vergangenen Sommer in Vilsbiburg abgespielt haben.
Ein Mann setzt sich vor einer Bar in sein Auto und fährt Sekunden später zwei Menschen um – sie werden verletzt.
Jetzt hat das Landgericht Landshut den 51-Jährigen verurteilt.
Er muss für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis.
Außerdem wird der Führerschein des Vilsbiburgers für eine ganze Weile eingezogen.
Ursprünglich war der Mann wegen versuchten Mordes angeklagt.
Im Prozessverlauf ist aber klar geworden, dass er niemanden töten wollte.