© Pixabay

Bayerischer Ex-Minister erhält Bairische Sprachwurzel

Den bayerischen Dialekt würdigen und pflegen, dafür setzt sich der Bund Bairische Sprache aus Niederbayern ein.
Und verleiht dazu auch Jahr für Jahr die Bairische Sprachwurzel.

Dieses Jahr geht sie an den bayerischen CSU-Politiker und früheren Umweltminister Marcel Huber.
Gelobt wurde Huber vor allem dafür, dass er auch bei offiziellen Anlässen im Dialekt gesprochen hat.
Die Auszeichnung ist coronabedingt nicht auf dem Gäubodenfest in Straubing verliehen worden.
Sondern im oberbayerischen Landkreis Miesbach.

Zu den bisherigen Preisträgern der Bairischen Sprachwurzel zählen unter anderem der frühere Papst Benedikt und die niederbayerische Kabarettistin Luise Kinseher.