Befreiungshalle ist ein Besuchermagnet

Die Burgen, Schlösser und Residenzen in Niederbayern und der Region bleiben Anziehungspunkte.
Das zeigen die aktuellen Zahlen von der Bayerischen Schlösserverwaltung.
Klar, an die Besuchermassen von Neuschwanstein oder Linderhof kommen unsere historischen Bauten nicht heran – aber sie sind trotzdem beliebt.
Das gilt offenbar besonders für die Kelheimer Befreiungshalle – hier sind im vergangenen Jahr fast 9000 Menschen mehr gekommen.
Insgesamt waren es über 100 000 Besucher im Jahr 2017.
In Landshut ist die Bilanz durchwachsen:
Etwa 10 000 Besucher weniger auf der Burg Trausnitz, dafür etwas mehr in der Stadtresidenz.

Die Burg zu Burghausen muss ebenfalls ein Minus von rund 10 000 Besuchern verkraften.