© Pixabay

Bergwacht hat viel zu tun

Unwegsames Gelände, Schnee, Nebel oder Sturm- wer bei der Bergwacht im Einsatz ist, muss manchmal an seine Grenzen gehen.
Wie wichtig die Arbeit der Bergwacht ist, zeigen jetzt Zahlen aus dem Bayerischen Wald.
Im vergangenen Jahr sind die Helfer 838 Mal ausgerückt.
So oft wie noch nie – denn es haben viele Urlauber die Region besucht.
Ausrücken müssen die Helfer vor allem im Nationalpark, wenn sich zum Beispiel jemand verirrt hat.
Aber auch die Mountainbiker am Geißkopf und die Skifahrer am Großen Arber sorgen für viele Einsätze.