© Funkhaus Landshut

Berliner macht es Rettungssanitätern schwer

„Wer nicht will, der hat schon.“ – diesen Satz dürfen sich Rettungsdienstler DENKEN, danach handeln ist aber nicht drin.
Gestern Abend stößt die Selbstbeherrschung wieder mal an ihre Grenzen – und zwar wegen eines 67-jährigen Berliners.
Der stürzt bei einem Spaziergang auf dem Neuen Marktplatz in Bad Birnbach.
Aus eigener Kraft kann er sich nicht mehr aufrichten, also kommt der Rettungsdienst.
Doch der Patient verweigert die Hilfe, mehr noch – er ist sogar bockig gegenüber seinen Rettern.
Erst als die Polizei dazukommt, kann der Patient überzeugt werden, sich helfen und behandeln zu lassen.