Betrüger wollen Dieselfahrer anzapfen

Dieselfahrer haben eine riesen Wut im Bauch.
Und genau damit versuchen Betrüger Kasse zu machen.
Die Verbraucherzentrale Bayern warnt jetzt vor einer Abzockmasche.
Online-Portale versprechen Dieselfahrern hohen Schadenersatz.
Dafür verlangen sie eine Vollmacht.
Statt Geld flattert aber bald eine hohe Rechnung ins Haus – für  erfolglose Inkassodienste.
Die Begründung:
Der Autohersteller verweigert eine außergerichtliche Einigung.
Kosten sind aber trotzdem entstanden.

Der Verbraucher wird unserer Ansicht nach im Vorfeld nicht ausreichend darauf hingewiesen, dass ihm Inkassokosten berechnet werden“, so die Juristin Tatjana Halm.
„Es ist auch nicht nachvollziehbar, ob das Online-Portal überhaupt eine Leistung erbracht und sich mit dem Auto-hersteller in Verbindung gesetzt hat.“
Die Verbraucherzentrale Bayern rät dringend:
Auch wenn die Werbung eines Online-Portals noch so verlockend klingt – Dieselfahrer sollten derartige An-gebote sorgfältig lesen und auf keinen Fall zweifelhafte Vollmachten unterschreiben. Wer Fragen zum Thema hat, kann sich an die Verbraucherzentrale Bayern wenden.