© Pixabay

Betrügerische Anrufe häufen sich in Niederbayern

Ein Anruf.
Sie heben ab, und die Stimme am anderen Ende der Leitung will wissen, wie viel Geld noch auf ihrem Sparbuch ist.
Das sind leider keine Scherzanrufe:
Die Polizei berichtet von zahlreichen Betrugsversuchen in Niederbayern, darunter auch in Roßbach im Landkreis Rottal-Inn.
Zum Glück haben die Angerufenen das Gespräch sofort beendet.
Die Polizisten weisen nochmals darauf hin, bei solchen Anrufen besonders misstrauisch zu sein.

Das Polizeipräsidium Niederbayern warnt vor dieser Betrugsmasche und appelliert auch insbesondere an Angehörige von älteren Menschen, mit Ihren Familienangehörigen über diese Betrugsform zu sprechen. Es wird um Beachtung folgender Hinweise gebeten:

  • Sprechen Sie mit ihren Angehörigen über Verhaltensweisen, an denen man Betrüger und ihre „Maschen“ erkennen kann.
  • Helfen Sie Ihrem Angehörigen dabei, ggf. den Vornamen im Telefonbucheintrag abkürzen zu lassen. Damit entziehen Sie den Tätern die Grundlage, auf Ihren Angehörigen aufmerksam zu werden.
  • Bestärken Sie Ihren Angehörigen darin, einfach aufzulegen, wenn ein Anruf verdächtig erscheint. Anschließend sollte die Polizei über 110 verständigt werden.
  • Hinterlassen Sie bei Ihrem Angehörigen Ihre Erreichbarkeit. So kann er im Zweifel mit Ihnen auf kurzem Weg Rücksprache halten.
  • Wirken Sie darauf hin, dass Ihr Angehöriger keine größeren Geldbeträge oder Wertgegenstände zuhause aufbewahrt.
  • Wenn Ihr Angehöriger Opfer einer Betrugsstraftat wurde: Unterstützen Sie ihn dabei, schnellstmöglich Strafanzeige bei der Polizei zu erstatten.