© pixabay

Bewaffneter Raubüberfall in Moosburg

Es ist kurz nach 22 Uhr 30.
Eine junge Frau ist zu Fuß in der Burgermühlstraße unterwegs.
Plötzlich stellt sich ihr ein Mann mit gezückter Pistole in den Weg, er fordert Geld und ihr Handy.
Die Frau gibt dem Räuber 20 Euro – damit macht er sich aus dem Staub.
Die alarmierte Polizei ist rasch vor Ort und umstellt ein Wohnhaus, in dem der Mann angeblich gesehen wurde.
Mit Maschinenpistolen im Anschlag durchsuchen die Beamten das Areal – ein Polizeihubschrauber unterstützt die Fahndung per Suchscheinwerfer, allerdings ohne Erfolg.
Die Kripo Erding ermittelt in dem Fall.

Die genaue Täterbeschreibung:

Ca. 190 cm groß, schlank, dunkelhäutig, bekleidet mit weitausgeschnittenem schwarzen Oberteil (evtl. Langarmshirt) und schwarzer enganliegender Hose; er trug ein schwarzes Base Cap mit geradem Schirm und führte eine Schusswaffe mit; aufgefallen ist dem Opfer zudem, dass der  Ringfinger der linken Hand kürzer war (evtl. fehlt das erste Glied).