Bezirk Niederbayern will mehr Geld

Jetzt ist es offiziell, dass die kreisfreien Städte und Landkreise in Niederbayern eine bittere Pille schlucken müssen.
Denn der Bezirk Niederbayern braucht mehr Geld.
Und darum will er die sogenannte Bezirksumlage erhöhen.
Grund sind die gestiegenen Sozialausgaben – zum Beispiel bei der Pflege.
„Ich werde deshalb dem Bezirkstag vorschlagen, den Umlagesatz für 2019 von 19,5 % auf 20,5 % anzuheben.
Die Erhöhung um 1 % ist in meinen Augen leider unumgänglich und wurde mit Vertretern des Bezirkstags auch so diskutiert“, sagt Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich.

Die Bezirksumlage ist Geld, das die Landkreise und kreisfreien Städte an den Bezirk für seine Aufgaben überweisen müssen.
Die Sozialhilfe macht rund 90 Prozent der Ausgaben des Bezirkshaushalts aus.