© Rolf Poss

Bilanz zur Waffenamnestie

Ein Jahr lang haben Besitzer illegaler Waffen diese straffrei abgeben können.
Jetzt kann Bilanz gezogen werden.
Während der Amnestie sind rund 13 500 Schusswaffen bei der Polizei oder bei den Waffenbehörden abgegeben worden – davon knapp 1900 im Bezirk Niederbayern.
Das hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann mitgeteilt.
Jetzt werden alle Schusswaffen genau überprüft.
Liegt kein Zusammenhang mit einer Straftat vor, werden die Waffen eingeschmolzen.
Dann entstehen aus ihnen unter anderem neue Schienen.