Blutiger Unfall in Metzgerei

Dass es in einer Metzgerei blutig zugeht, ist nichts Neues.
Doch was einem Metzger in Kirchdorf, Kreis Freising, passierte, lässt einem erschaudern.
Der 25 Jährige will seine scharfen Messer in einem Nebenraum an ein Regal hängen.
Dabei entgleitet ihm eines der Messer, dieses fällt mit der Klinge voran herunter und bleibt im Oberschenkel des Metzgers stecken.
Der Mann ist alleine im Raum und zieht unter Schock das Messer aus der stark blutenden Wunde.
Er schleppt sich schwerverletzt zu seinem Chef, der den Notarzt verständigt.
Nach der Erstversorgung brachte ein Hubschrauber den Mann in eine Klinik.
Er hatte bereits viel Blut verloren.