BMW: 90 Millionen für den Klimaschutz

BMW investiert in den Klimaschutz.
90 Millionen Euro sollen in die Werke Dingolfing und Landshut gesteckt werden.
Das hat das Unternehmen heute mitgeteilt.
So soll die Energieeffizienz und die Schonung natürlicher Ressourcen in beiden Werken verbessert werden.
Und zwar mit Hilfe der sogenannten Kaft-Wärme-Kopplung Technologie.
Dadurch sollen in Zukunft 75.000 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden.
Im BMW-Werk in Dingolfing ist die neue Technologie bereits seit Montag in Betrieb.
Im Landshuter Werk soll sie im Sommer 2018 ihren Betrieb aufnehmen.