BMW, Landshut, Werk, © BMW

BMW erholt sich vom Corona-Schock

Auch an BMW geht die Corona-Krise natürlich nicht spurlos vorbei.
Aber das dürfte die vielen tausend BMW´ler in Niederbayern freuen:
BMW hat im dritten Quartal nach dem Corona-Schock im Frühjahr wieder Boden gut gemacht.
Unter dem Strich verdiente BMW von Juli bis September 1,82 Milliarden Euro  – und damit sogar 17 Prozent mehr als vor einem Jahr.
Ein Grund dafür ist die gute Entwicklung in China.

Im zweiten Quartal hatte BMW hier ein deutliches Minus verzeichnet.
Das Unternehmen hatte bereits mitgeteilt, dass es die Fixkosten gesenkt und Investitionsausgaben gekürzt hatte.