© BMW

BMW Landshut legt Umwelterklärung vor

Nachhaltigkeit ist beim Autobauer BMW ganz oben auf der To-Do-Liste.
Der Konzern will ja unter anderem bis 2030 hunderte Millionen Tonnen CO2 einsparen.

Das soll auch über das Komponentenwerk in Landshut funktionieren.
Dort haben die Verantwortlichen eine neue Umwelterklärung vorgelegt, die unabhängig geprüft wurde.
Ein Eckpfeiler ist zum Beispiel die Produktion der Autos mit erneuerbarer und teilweise regionaler Energie.
Auch der Einsatz von Mehrwegschalen in der Kantine soll zu mehr Nachhaltigkeit beitragen.