© BMW Group Landshut

BMW Landshut setzt auf Wüsten-Aluminium

Wüstensonne – das klingt nach unerträglicher Hitze und großer Trockenheit.
Aber sie ist auch nützlich, denn von ihr profitiert das BMW-Werk in Landshut.
Der Standort bezieht Aluminium, das mit Solarenergie aus Dubai hergestellt wird.
Das Aluminium kommt in der Leichtmetallgießerei zum Einsatz – und soll auf lange Sicht besonders umweltfreundlich sein:
Bis 2030 will BMW damit über 2 Millionen Tonnen CO2 einsparen.