BMW-Werke Landshut und Dingolfing unter Strom

„Das stärkt die BMW-Standorte Dingolfing, Landshut und Oxford“. Das hat heute ein BMW-Betriebsrat gesagt.
Anlaß war die Entscheidung von BMW zum E-Mini.Der soll trotz Brexit im britischen Oxford zusammengebaut werden.Dingolfing und Landshut fertigen die Batterie und die Elektroantriebe für den E-Mini.Heute arbeiten mehrere hundert Beschäftigte in den beiden niederbayerischen an E-Mobilität. Ein BMW Sprecher sagte, dass die Zahl mit dem Hochlauf der Mini-Produktion steigen wird.
In Dingolfing will BMW ab 2021 auch den vollelektrischen, komplett selbstfahrenden BMW iNext bauen. BMW Group produziert seit 2013 in Leipzig den batteriegetriebenen i3 – mit Bauteilen aus Dingolfing und Landshut. In Dingolfing laufen auch die Plug-in-Hybrid-Versionen des BMW 5er und BMW 7er vom Band. Wo der für 2020 geplante volleketrische BMW X3 gebaut werden wird, ist noch offen. BMW-Produktionsvorstand Oliver Zipse sagte: