© Pixabay

BMW will Stellen streichen

Am Montag ist der wochenlange Stillstand vorbei:
BMW will die Produktion im Dingolfinger Werk wieder hochfahren.
Aber wegen Corona sieht BMW die nächste Zeit nicht ganz rosarot.

BMW will darum sparen und Stellen streichen.
Von Kündigungen ist aber nicht die Rede.
Durch Fluktuation frei werdende Stellen sollen nicht nachbesetzt werden.
Um wie viele Jobs es dabei geht, sagt BMW noch nicht.

Ende 2019 hatte der Konzern nach alter Zählung knapp 134 000 Mitarbeiter, auf Basis einer neuen Definition rund 126 000.
Bisher hatte sich Konzernchef Oliver Zipse noch vorgenommen, das laufende Jahr mit einer im wesentlichen gleichbleibenden Mitarbeiterzahl zu bestreiten.