verkehr, straße

Bombendrohung am Flughafen München

Aufregung rund um eine Air-Berlin-Maschine am Flughafen München.
Nach einem Drohanruf ist das Flugzeug am Boden geblieben.
Ein unbekannter Anrufer hatte am Samstag behauptet, dass an Bord des Fliegers nach Sardinien eine Bombe versteckt ist.
Die Bundespolizei hat das Flugzeug mit Sprengstoffhunden durchsucht.
Gefunden wurde aber nichts.
Der Flug musste trotzdem annulliert werden.
Laut der Berliner Zeitung wollte auch Lufthansa-Chef Carsten Spohr mit der Air Berlin-Maschine in den Urlaub fliegen.
Ob die Bombendrohung wegen ihm einging, wollte die Polizei nicht sagen.