© Polizei

Brand in Einfamilienhaus vorsätzlich gelegt

Mehrere Monate hat die Kripo Landshut intensiv ermittelt – jetzt hat sie einen Tatverdächtigen.
Es geht um einen Brand im September.
Ein Einfamilienhaus wird durch ein Feuer fast komplett zerstört, der Schaden liegt bei 150 000 Euro.
Wie sich jetzt herausgestellt hat, ist wohl der Hausbesitzer selbst für den Brand verantwortlich.
Er soll das Feuer vorsätzlich gelegt haben.
Wegen schwerer Brandstiftung und versuchten Versicherungsbetrugs sitzt der 50-Jährige jetzt in Untersuchungshaft.