© Pixabay

Bremst die Notbremse die strenge bayerische Schulpolitik aus?

Niederbayern diskutiert über die Corona-Notbremse von der Bundesregierung.
Für die niederbayerischen Schüler, die seit Monaten nicht in die Schule dürfen, könnte es aber eine Verbesserung geben.

Die Bundesregierung will ab einer Inzidenz von 200 den Präsenzunterricht an Schulen verbieten.
In Bayern ist der aber schon ab einer Inzidenz von 100 nicht erlaubt.
Im Gegensatz zu fast allen anderen Bundesländern, die  wenigstens die Grundschüler in die Schule lassen oder Wechselunterricht möglich machen.
Bremst die Notbremse also die strenge bayerische Regelung aus?
Eine klare Antwort darauf konnte der Kultusminister gestern darauf nicht geben.