Burgfest in Landshut

Ein Ausflug auf die Burg Trausnitz ist immer ein Erlebnis, aber Anfang Juli wird es besonders toll.
Vom 4. bis 6. Juli 2019 findet das Burgfest der Landshuter Hochzeit statt.
Nach dem Motto: "Herzog Georg hält Hof".
500 Mitwirkende lassen dabei die Burg Trausnitz wie im Mittelalter wirken.
Historischer Hintergrund ist in diesem Jahr der Besuch des damaligen Königs Maximilian I.
Der Karten-Vorverkauf beginnt am 3. Juni.

Der 1. Vorsitzende der Förderer, Stefan Feigel zum diesjährigen Motto

Bild von links: Georg Stahleder, Benedikt Schramm, Ursula Wohlgemuth, Stefan Härtl und Stefan Feigel.

PROGRAMM
Burgfest 2019
Konzerte im Rahmen des Burgfestes
(Dauer jeweils ca. 45 Minuten)
Donnerstag, 04.07.2019
19:00 Uhr „Joculatores“ bei der Burgschänke
20:00 Uhr „Chor der Reisigen“ im Innenhof der Burg
Freitag, 05.07.2019
18:30 Uhr „Chor der Reisigen“ im Innenhof der Burg
19:15 Uhr „Joculatores“ bei der Burgschänke
20:00 Uhr „Landshuter Hofkapelle“ im Weißen Saal
21:00 Uhr „Ad libitum“ in der Georgskapelle
Samstag, 06.07.2019
18:30 Uhr „Chor der Reisigen“ im Innenhof der Burg
19:15 Uhr „Joculatores“ bei der Burgschänke
20:00 Uhr „Landshuter Hofkapelle“ im Weißen Saal
21:00 Uhr „Ad libitum“ in der Georgskapelle
Kinderprogramm
Spiele und Basteln rund um das Mittelalter
Donnerstag und Freitag: 17:30 bis 21:00 Uhr
Samstag: 15:30 bis 21:00 Uhr
Eintritt Burgfest (inkl. Shuttle-Bus)
Erwachsene: 9,00 €
Ermäßigt: 5,00 €
(Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung)
Kinder bis 12 Jahren haben freien Eintritt.
Zusätzlich Eintritt pro Konzert: 10,00 €
Vorverkauf und Abendkasse

Pressemitteilung der Förderer:

Herzog Georg hält Hof – unter diesem Motto erinnert der Verein „Die Förderer“ e.V. von Donnerstag, den 4. Juli, bis Samstag, den 6. Juli, mit dem diesjährigen Burgfest an ein besonderes Ereignis des Jahres 1491.

Damals kam es auf der Burg Trausnitz zu einer Begegnung hochrangiger Fürsten, darunter Herzog Albrecht IV. von Bayern-München, der Bischof von Freising, Graf Eberhard der Jüngere von Württemberg und König Maximilian I., der spätere Kaiser und bekannt als „der letzte Ritter“. An dessen 500. Todestag wird heuer vielerorts mit verschiedenen Veranstaltungen erinnert. Die Fürsten waren Gast am Hof Herzog Georgs des Reichen, der im Jahr 1479 nach dem Tod seines Vaters Herzog Ludwig die Regierungsgeschäfte des Herzogtums Bayern-Landshut mit der Burg Trausnitz als Regierungssitz übernommen hatte.

Stefan Feigel, 1. Vorsitzender des veranstaltenden Vereins „Die Förderer“ e.V.: „Für uns ist das Burgfest nicht nur das Highlight schlechthin im Veranstaltungskalender dieses Jahres, auf das wir uns sehr freuen. Es ist auch eine wichtige Wegmarke für den Verein und alle Mitwirkenden der Landshuter Hochzeit 1475, da es genau zur Halbzeit zwischen zwei Aufführungen der Landshuter Hochzeit stattfindet.“
„Gott zum Gruß, ihr Gäste all, auf unsrer alten Feste Wall!“

Etwa 500 Mitwirkende der „Landshuter Hochzeit 1475“ treten in historischen Kostümen auf und unterhalten die Gäste von nah und fern mit ihren Darbietungen. Dabei bietet die Burg Trausnitz eine stimmungsvolle Kulisse für die zahlreichen Musikgruppen, Gaukler, Komödianten, Jongleure, Moriskentänzer, Fahnenschwinger und Schwertkämpfer. Auf dem gesamten Burgareal ertönt mittelalterliche Musik und so können die Besucher aus Stadt und Land etwas vom Flair der bekannten „Landshuter Hochzeit“ erfahren und sich ins späte Mittelalter zurückversetzen lassen.

Für die Kinder gibt es ein spezielles Kinderprogramm: Basteln und Spiele rund um das Mittelalter. Mit mehreren Schänken und Brotzeitständen ist auch bestens für das leibliche Wohl und sommerliche Biergartenstimmung gesorgt.
„Es ist Teil des besonderen Charmes unseres Burgfestes, dass alle unsere Mitwirkenden auf engem Raum direkt im Publikum spielen. Unsere Gäste sind hautnah dran und erleben so ein authentisches Stück Mittelalter“, so Stefan Feigel.

Zusätzliche Konzerte unterschiedlicher Couleur

Als besondere Attraktionen werden Konzerte angeboten: Im Weißen Saal der Burg Trausnitz erklingt höfische Musik, dargeboten von der „Landshuter Hofkapelle“. In der Georgskapelle gibt die Gruppe „Ad libitum“ ein Konzert mit geistlicher Musik des Mittelalters. Die „Joculatores“ sorgen als Spielleute und Spaßmacher bei der Burgschänke für entsprechende Unterhaltung und im Burginnenhof lässt der „Chor der Reisigen“ bei seinem Konzert markige Lieder erklingen.

Den Besuchern stehen über 3.000 Sitzplätze zur Verfügung. Das Burgfest ist am Donnerstag und Freitag von 17 bis 24 Uhr, am Samstag von 15 bis 24 Uhr geöffnet.

Der Eintritt kostet – inklusive Shuttle-Bus zur Burg und zurück – für Erwachsene 9 Euro, ermäßigt 5 Euro, Kinder bis 12 Jahre haben freien Zugang.
Der Eintritt pro Konzert kostet 10 Euro.

Karten sind ab dem 3. Juni zu den üblichen Geschäftszeiten in der Geschäftsstelle des Vereins „Die Förderer“ e. V. erhältlich.

www.landshuter-hochzeit.de