© Pixabay

Christbaumverkauf bricht ein

Kein Skiurlaub, kein Kurztrip in die Sonne, sondern Weihnachten zu Hause unterm eigenen Baum.
Das hat den niederbayerischen Christbaumverkäufern Hoffnungen auf einen Rekordumsatz gemacht.
Doch der bleibt leider aus, sagt Thomas Emslander, Christbaumverkäufer aus Unterglaim, Kreis Landshut.
Zwar haben viele Kunden an den ersten Adventswochenenden bereits ihren Christbaum gekauft, aber seit dem Lockdown geht fast nichts mehr, so Emslander.
Manchme Verkäufer verzeichnen aktuell bis zu 50 Prozent Verlust.