Christkindlmärke in Niederbayern: Keine konkrete Bedrohung

Bald gehen die ersten Christkindlmärkte in Niederbayern los.
Trotz der allgemeinen Terrorgefahr werden die Christkindlmärkte in Niederbayern nicht speziell geschützt.
Wie uns ein Polizeisprecher sagte, liegt keine konkrete Bedrohung vor.
Trotzdem ist die Polizei natürlich auf den Märkten unterwegs – in zivil und in Uniform.
Aber weniger wegen der Terrorgefahr, sondern eher wegen den Taschendieben.
In München und Regensburg sind dagegen mobile Sperren rund um Christkindlmärkte geplant.