© Pixabay

Corona-Demos: Landshut will Kontrollen verstärken

Pappschilder und Menschenmassen sind auch in Corona-Zeiten nicht verboten.
Aber die Teilnehmer an den Demos müssen sich an gewissen Regeln halten.
Das macht die bayerische Staatsregierung klar – und auch die Stadt Landshut:
Sie will bei künftigen Demos verstärkt kontrollieren, ob sich die Teilnehmer an die Hygiene-Regeln halten.
Dazu zählen vor allem nicht mehr als 50 Demonstranten und der Mindestabstand von 1,50 Meter.
Hier geht es nach wie vor um den Infektionsschutz, so die Stadt.