© Foto: Pixabay

Corona-Kurios Teil 2: Hohe Strafe für Pfarrkirchner Dönerbudenbesitzer

Wenn der niederbayerische Amtsschimmel wiehert…
Dann gibt´s kein Erbarmen.
Das  erlebt der Betreiber eine Dönerbude in Pfarrkirchen im Landkreis Rottal-Inn.

Der Mann hatte in seinem Imbiss keinen Hinweis auf das Infektionsschutzkonzept aufgehängt.
So geht´s nicht, hieß es vom Landratsamt Rottal-Inn.
5000 Euro Bußgeld sollte der Mann zahlen.
Man muss aber wissen:
Der Mann ist alleine in seiner Dönerbude und es fehlte das Hygienekonzept für Mitarbeiter.
Also ging die Sache vor Gericht.

Das hat jetzt entschieden:
Für das fehlender Blatt muss der Imbissbetreiber eine Strafe zahlen.
Immerhin hat das Gericht die Summe auf „nur noch“ 2500 Euro reduziert.