© NGG

„Corona-Schutzschirm“ für Gastro-Mitarbeiter gefordert

Hotels und Gaststätten in Niederbayern leiden besonders unter der aktuellen Corona-Krise.
Der Staat greift zwar mit dem sogenannten Kurzarbeitergeld ein.
Das sei mit 60 Prozent des Einkommens aber zu niedrig, meint die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, kurz NGG.
Sie fordert ein höheres Kurzarbeitergeld für Mitarbeiter in Hotels und Gaststätten.
Bei vielen gehe es um die Existenz, so die NGG.
Besonders hart ist z.B. der Landkreis Kelheim betroffen:
Allein dort gibt es 240 Betriebe und 2 600 Angestellte.