© Foto: Pixabay

Corona-Virus in Bayern: Behörden beruhigen

Jetzt hat es auch Bayern erwischt:
Ein Mann hat sich mit dem Corona-Virus infiziert.
Er wird medizinisch überwacht und ist isoliert.
Die Gefahr einer weiteren Ausbreitung der Lungenkrankheit ist aber gering, so Martin Hoch, Chef der Task Force Infektiologie am Flughafen München.
Sie sei nicht so ansteckend wie die Grippe.
Man sei außerdem auf den Ernstfall weiterhin vorbereitet – so könne jedes Krankenhaus Corona-Verdachtsfälle aufnehmen, indem es die sogenannten Infektionsschutzmaßnahmen hochfährt.

Die Task Force Infektiologie ist eine Behörde am Münchner Flughafen, die rund um die Uhr in Rufbereitschaft ist
Sie erstellt Notfallkonzepte sowie Alarmpläne im Falle von Infektionskrankheiten, die am Airport auftreten.