winter

Dank Karte nicht planlos durch die Natur

Mit dem ersten Schnee steigt auch die Lust auf eine Wanderung durch die verschneite Winterlandschaft.
Aber immer wieder kommen Schneetourengeher oder Wanderer Wildtieren in die Quere.
Damit die Tiere ihre Ruhe haben und wir trotzdem die Natur genießen können, gibt es jetzt eine neue Wanderkarte für den Bayerischen Wald.
Auf der Karte ist ganz leicht zu sehen, wo wir laufen dürfen und wo die Schutzgebiete sind.

Anlass für die neue Karte ist die Vergrößerung des „Auerwildschutzgebiets Arber“ durch die Landratsämter Regen und Cham.
Die Bergwälder am Gebirgskamm vom Mühlriegel über Kleinen und Großen Arber bis hin zum Bretterschachten sind Rückzugsgebiet für das seltene und streng geschützte Auerhuhn.
Störungen im Winter, während der Balz und in der Brut- und Aufzuchtszeit können für das Auerhuhn lebensbedrohlich sein.
Die Einhaltung der in der Karte markierten Wege, Ski- und Schneeschuhrouten jeweils vom 1. November bis 30. Juni hilft, das Auerhuhn zu schützen.

Der Blattschnitt der Karte umfasst neben der Kernzone des Arbergebiets die Schneeschuhroute über den Kaitersberg und die Ski- und Schneeschuhroute von Nordwesten auf den Osser.