Das Eis ist noch zu dünn

Den Eisstockschützen und den Schlittschuhfahrern juckt es in den Fingern.
Sie wollen auf´s Eis.
Das Betreten der Eisflächen in Niederbayern und der Region erfolgt immer auf eigene Gefahr.
Momentan ist das Eis aber auf jeden Fall noch nicht dick genug, sagt Hans Nothaft, Vorsitzender der Wasserwacht der Bezirke Niederbayern/Oberpfalz.
Warnzeichen sind zum Beispiel Sprünge in der Eisdecke.
Und nass sollte es auch nicht aussehen.

Und die Wasserwacht rät:
Niemals alleine auf das Eis gehen.
Wenn man einbricht, ganz flach hinlegen, damit das Körpergewicht auf die ganze Fläche verteilt wird.