© Funkhaus Landshut

Das Schlimmste ist überstanden

Auch wenn die tosenden Wassermassen der Isar noch etwas bedrohlich aussieht:
In Punkto Hochwasser hat Landshut das Schlimmste überstanden.
Der Pegel sinkt aktuell wieder.
Und die niederbayerische Hauptstadt ist relativ glimpflich davon gekommen.
Dank der Flutmulde ist es in der Stadt trocken geblieben.
Lediglich ein paar nasse Keller in Mitterwöhr hat die Feuerwehr zu vermelden.
Da sind allerdings nur ein paar Zentimeter Grundwasser aufgestiegen.
Die verschwinden auch wieder von ganz alleine und müssen nicht abgepumpt werden.