© NGG

Dem Bestelldienst ausgeliefert: NGG Niederbayern kritisiert Lieferando

In nur wenigen Klicks zur Pizza – und die kommt dann direkt vor die Haustür.
Vor allem durch den Lockdown boomt das Geschäft beim Lieferdienst „Lieferando“ – auch in Niederbayern.
Die Lieferanten profitieren davon aber überhaupt nicht, so die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, kurz NGG.
Viele Fahrer zwischen Landshut und Pfarrkirchen sind demnach schlecht bezahlt und leiden unter den Arbeitsbedingungen.
Auch der Arbeitsschutz ist laut NGG ausbaufähig.
Die Gewerkschaft fordert deshalb faire Löhne und bessere Arbeitsbedinungen für Lieferando-Fahrer.