Die Facebook-Typologie

Wenn wir in den sozialen Netzwerken unterwegs sind, bei Facebook, Instagram und Co. dann hinterlassen wir oft ganz unbewusst Spuren. Da kann man Dinge über uns herausfinden, die uns vielleicht gar nicht so recht sind. Heute Abend (02.11.18) kommt im ZDF die Show "Lass dich überwachen".

Ganz nach dem Motto "Denn Sie wissen nicht, was Sie posten" überrascht Moderator Jan Böhmermann sein verdutztes Publikum mit deren peinlichsten Postings aus der Vergangenheit.

Und eine neue Studie belegt, was der Facebook-Status über die Persönlichkeit Ihre Freunde aussagt. Hier kommen die unterschiedlichen Facebook-Typen:

Der Extrovertierte:
Er ist der aktivste Typ auf Facebook. Von ihm findet man vor allem Fotos von Partys oder Sportveranstaltungen. Im echten Leben ist dieser Typ fast immer gut drauf und extrem gesprächig.

Der Neurotiker:
Auf Facebook sucht er die Wertschätzung und postet gerne persönliche Dramen und Emotionales. Der Grund: Sein fehlendes Selbstbewusstsein.

Der Neugierige:
Dieser Typ nutzt Facebook vor allem um sich zu informieren und teilt wenn Berichte über aktuelle Nachrichtenlagen. Er ist wissbegierig, experimentierfreudig und hat viel Fantasie

Der Narzisst:
Selbstbewusst, charmant und humorvoll - zumindest auf den ersten Blick. Dieser Typ nutzt Facebook eigentlich nur um sich in Szene zu setzen. Vor allem mit Posts über seine Ernährung und Fitness.

Der Verträgliche:
Ist ein sehr angenehmer Zeitgenosse. Er ist hilfsbereit, mitfühlend, aber auch gutgläubig und nachgiebig. Generell ist der Verträgliche nicht wirklich aktiv auf Facebook.

Der Gewissenhafte:
Organisiert, zuverlässig und zielstrebig. Solche Menschen posten vor allem Dinge über ihre Kinder und Familie. Sie wollen damit ihre Erziheungserfolge präsentieren.

Der Unsichere:
Anders als man vermuten könnte, wollen solche Menschen ihr Selbstvertrauen nicht mit irgendwelchen Posts puschen. In ihren Posts geht es dafür oft um ihre Liebesbeziehungen.