wetter

Die Ruhe nach dem Sturm

Nach den starken Unwettern gestern Abend in Niederbayern, kann Bilanz gezogen werden:
Inzwischen steht fest, den Bayerischen Wald und den Landkreis Landshut hat es am stärksten erwischt.
So entstehen durch den Starkregen Schäden im Nationalpark Bayerischer Wald, wo der Waldboden teilweise weggeschwemmt wird.
Aus Regen gibt es einen Blitzeinschlag zu vermelden.
Hier brennt in der Nacht ein Carport mitsamt Wagen komplett aus.
Im Landkreis Freyung-Grafenau besteht Gefahr, dass ein ganzes Sägewerk davongespült wird.
Evakuierungen gibt es in Landshut, wo Anwohner vor den Wassermassen in Sicherheit gebracht werden müssen.
Insgesamt sind die Feuerwehren in der Nacht im Dauereinsatz.